bda_Ende-des-Wachstums_4

Wir freuen uns, dass der Bund Deutscher Architekten (BDA) am 28. Mai 2019 ein Positionspapier mit dem Titel “Das Haus Erde” beschlossen und veröffentlicht hat. Dieses Papier enthält zehn Punkte, die zu einem Wandel weg von der Idee des Wachstums hin zu Wiederverwendung, Umnutzung, Nachnutzung und Mitnutzung in Architektur und Bauwesen aufrufen. In vielerlei Hinsicht können wir uns hierbei wiederfinden und begrüßen sehr, dass sich die BDA sich diesen Themen annimmt, weshalb wir hier auf die Zusammenfassung der Deutschen Bauzeitung aufmerksam machen wollen:

  • Die »Intelligenz des Einfachen« muss die technische Aufrüstung zu »intelligenten Gebäuden« ersetzen.
  • Dem Erhalt des Bestehenden kommt Priorität vor dem leichtfertigen Abriss zu.
  • Alle verwendeten Materialen müssen vollständig wiederverwendbar oder kompostierbar sein.
  • Der Verzicht auf kohlenstoffbasierte Materialien und fossile Brennstoffe im Bauen tritt an die Stelle der Energieeffizienz.
  • Mobilität muss als konzeptionelle und gestalterische Aufgabe von Architekten und Stadtplanern verstanden werden.
  • Die gewachsene Polyzentraliät Deutschlands muss gestärkt werden.
  • Eine Kultur des Experimentierens sowie politische Versuchsräume sollen Ideen und Vorschläge für klimagerechte Lebens- und Verhaltensweisen erproben helfen.

Leave a comment

*

code